Drucken

Olivenölinformation

Olivenölinformation

Einstieg:
Wir Deutschen kaufen jedes Jahr rund 200 Millionen Liter Speiseöl.
Die Spitzenplätze belegen Rapsöl und Olivenöl.

Welches Öl ist  das Beste?

Diese Frage kann nicht wirklich objektiv beantwortet und wird von uns deshalb nicht beantwortet werden.
Hier trägt der persönliche Geschmack ein wesentliches zur Entscheidungsfindung bei.
Haupt- und somit Entscheidungskriterium sollte aber Frische und die Kenntnis über die Herkunft sein.

Was ist Pflanzenöl?
Pflanzen- oder Speiseöl wird aus Ölfrüchten (Samen, Nüssen oder Früchten) gewonnen. 
Das enthaltene Öl wird gepresst und gefiltert. Einige Vertreiber lassen Ihr Öl reinigen (raffinieren), diese Öle werden Sie bei uns nicht erhalten. 
Pflanzenart und Herstellungsverfahren bestimmen im wesentlichen Geschmack und Eigenschaften.


Warum ist Olivenöl so gesund?
Olivenöl wird in der Regel aus dem Fruchtfleisch und den Kernen der Olive gepresst.
Es enthält weniger ungesättigte als gesättigte Fettsäuren.
Olivenöl eignet sich ideal für die kalte Küche, zum verfeinern  und vielem mehr.

Es versorgt unseren Körper mit ungesättigten Fettsäuren. Olivenöl ist Spitze bei den einfach ungesättigten Fettsäuren.Fettsäuren sind lebensnotwendig, denn sie verbessern die Fließeigenschaften des Blutes, beugen Ablagerungen in Blutgefäßen vor und senken das Cholesterin.

Welches Öl eignet sich für die kalte, welches für die warme Küche?

Echte extra native Öle enthalten mehr Vitamine und Nährstoffe, sie eignen sich frisch besser für die kalte Küche.
Später können diese Öle zum braten und einlegen genutzt werden. 
Raffinierte Öle werden bei der Herstellung stark erhitzt und verlieren hier wertvolle Inhaltsstoffe.
Bei uns finden diese Öle keine Verwendung.


Was zeichnet gutes Olivenöl aus?
Fruchtiger, leicht bitter und scharfer Geschmack.
Nutzung:
- Gut zum Frittieren, Braten, an Salaten, pur auf Brot. Ab 180 Grad werden wertvolle Inhaltsstoffe zerstört.